Home

1. Herren Remis gegen Paderborn
2. u. 3. Damen mit Niederlagen
Damen 30 weiter souverän

Letztendlich war der verletzungsbedingte Ausfall von MF Nico Erdmann bei den 1. Herren nicht zu kompensieren. Zwar gingen unsere Jungs durch klare Zwei-Satz-Siege von Frederik Faste und Philipp Dworak mit 2:0 in Führung, durch die Niederlagen von Vincent Idel und Yannick Staupe hieß es aber dann trotzdem 2:2 nach den Einzeln. Hierbei sahen die Zuschauer vor allem bei Yannick Tennis der Extraklasse. Leider siegte sein Paderborner Gegner Philipp Scholz, der im letzten Sommer sogar in der 1. Bundesliga aufschlug, knapp mit 10:6 im Matchtiebreak. Durch den Doppelsieg von Philipp und Frederik trennte man sich schließlich mit 3:3.
Chancenlos war hingegen unsere 2. Damen beim schon feststehenden Aufsteiger aus Brackel. Latizia Modelski, Lili Leidreiter, Marlene Jöhren, Ricarda Steiner und Marie-Claire Davidsen hielten zwar teilweise gut dagegen, mussten aber die klare Überlegenheit der Dortmunderinnen anerkennen.
Ähnlich erging es unserer 3. Damen (s. Foto). Da krankheitsbedingt unsere Nr. 1, Fabienne Maß, ausfiel, mussten auch hier Katharina Häusler, Aleya Sariboga, Lilly Schürholz, Maxima Jöhren und Christiane Doelle dem Gegner aus Frohlinde gratulieren.
Dafür setzen unsere Damen 30 ihren Siegeszug weiterhin fort. Nadine Davidheimann, Isabelle Geske, Kathrin Postler, Lara Kremeyer und Kathrin Bittermann kamen mit einem klaren Sieg beim TSC Hansa aus Dortmund zurück und sind somit weiter auf deutlichem Aufstiegskurs.
WhatsApp Image 2020 02 17 at 105739                                                                                   v.l.: Maxima Jöhren, Lilly Schürholz, Katharina Häusler, Aleya Sariboga

 

GWBO-Newsletter

Anmelden und immer top-aktuell am Ball sein!
captcha 
Sie können sich jederzeit mit einem Klick vom Newsletter abmelden.

Werbung und Sponsoren

 

 

wallstein logo 160

 

logo grafreisen

             

 

  Kolbergneu

 

kuehnuco logo60

Bärenstark Shop
Dein nachhaltiger Onlineshop!

  

Sparkasse Bochum